Schritte zum eigenen Onlineshop

Um mit einem Onlineshop Geld zu verdienen gibt es viele Ansätze und Wege. Im Prinzip ist es ganz einfach. Man kann sogar ohne viel Eigenkapital anfangen in dem man sogenanntes Dropshipping betreibt. Es ist aber empfehlenswert wenn man wenigstens etwas Startkapital hat. Ich habe die wichtigsten Schritte um einen Online-Shop einzurichten hier aufgelistet damit jeder der Interesse hat seinen eigenen Online Shop zu betreiben einen Überblick hat und innerhalb kurzer Zeit sein erstes Geld damit verdienen kann.

 

In wenigen Schritten zum eigenen Online-Shop

 

1. Die eigene Domain
Sobald man sich ein Thema für seinen Online-Shop ausgesucht hat sollte man eine Internetadresse (Domain) registrieren. Bei der Wahl des Domain-Namens sollte man unbedingt Informationen über die verkaufen Produkte einbringen. Das garantiert gute Ergebnisse in den Suchmaschinen. Wer beispielsweise Autozubehör verkaufen und seinen Onlineshop „Carpartor“ nennen möchte sollte sich unbedingt die Domains www.autozubehoer-carpartor.de sowie www.autozubehoer-carpartor.com sichern. Sofern die Domain Autozubehör.de frei wäre ist jedoch diese zu bevorzugen. Wer prüfen möchte ob eine Domain noch frei ist kann dies z.B. hier ↑ oder hier ↑ tun.

 

2. Mieten oder Kaufen?
Hat man eine freie Domain gefunden muss man sich entscheiden ob man den Online Shop auf Basis einer monatlichen Miete (Kosten ca. 9-20 Euro) betreiben möchte oder ob man eine Onlineshop-Software käuft. Anfängern empfehle ich den Onlineshop auf Mietbasis zu betreiben. Hier müsst ihr euch nicht um die technische Einrichtung kümmern sondern nur über ein Formular (Webinterface) die Einstellungen tätigen. Das kann jeder auch ohne technische Kenntnisse. Man muss sich einfach nur ein schönes Design aussuchen und den Namen des Shops, die einzelnen Kategorien, die Produkte etc. eintragen und schon ist der Onlineshop eingerichtet.

Empfehlen kann ich in diesem Bereich die Onlineshopbaukästen Webshop Basic und Pro ↑. Im Vergleich mit anderen Anbietern sind diese günstig und besonders für Einsteiger sehr geeignet. Preislich geht es ab 9,90 los wobei Shopeinrichtung sowie mehrere Domains bereits inklusive sind. Hier habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ebenfalls ein sehr gutes Shophosting bietet der PerfectShop ↑, auch hierbei handelt es sich um einen empfehlenswerten Onlineshopbaukasten. Allerdings ist dieser Anbieter etwas teurer.

Info für Blogger: Wer bereits einen Blog mit WordPress betreibt sollte sich dieses Online-Shop Plugin ↑ für WordPress ansehen. Das macht aus dem vorhandenen Blog im Handumdrehen einen funktionsfähigen Onlineshop. Sehr empfehlenswert für Blogger die etwas zu verkaufen haben!

Wer sich Onlineshop Software kaufen und diese auf dem eigenen Webspace betreiben möchte findet am Ende des Artikels → weitere Informationen zu den Voraussetzungen und nötigen Kenntnissen.

 

3. Den Shop bekannt machen
Sobald der Shop bzw. die Shopsoftware eingerichtet ist und die Produkte eingetragen sind muss man sich Gedanken machen wie man den Onlineshop bekannt machen kann. Hier gibts es viele Möglichkeiten. Die wichtigsten erkläre ich in Reihenfolge absteigender Reihenfolge.

a) Den Onlineshop bei Suchmaschinen eintragen. Hier gehts zur kostenlosen Anmeldung bei Google, Bing und Yahoo →.
b) Die Texte über die Produkte in eurem Onlineshop mit vielen Worten beschreiben und mehrmals den Produktnamen erwähnen. Dies ist wichtig für die Suchmaschinenplatzierung.
c) Links zu eurem Onlineshop setzen. Dies könnt ihr in Foren, Blogkommentaren oder in Webverzeichnissen tun. Allerdings nur wenn es zum Thema passt. Spam ist kontraproduktiv!

Tipp: Wenn ihr wollt das andere das Marketing für euch übernehmen und Werbung für euren Onlineshop machen solltet ihr ein Partnerprogramm starten. Das ist die einfachste Lösung, bringt euch viele Kunden und kostet nur im Erfolgsfall Geld (Prozentualle Beteiligung am Verkaufswert)

 

Das wars schon. Die wichtigsten Schritte um einen eigenen Online-Shop einzurichten kennt ihr nun. Ich hoffe diese Kurzanleitung ist hilfreich für einige

Weitergehende Informationen

Mehr Umsatz im Onlineshop – Umsatz steigern

 

 

 

Eigenständiges Betreiben eines Online Shops auf dem eigenen Webspace:

Welcher Webspace?
Wer volle Kontrolle über seinen Webshop haben möchte braucht einen Webhost mit verschiedenen technischen Diensten sowie eine gute Online Shop Software. Fangen wir mit den Voraussetzungen an welche der Webspace unbedingt haben muss:

  • PHP ab Version 4.3 / Je höher desto besser
  • Funktion fsockopen()
  • MySQL Datenbanksupport ab Version 4.1.2 / Besser höher
  • GDlib mit gif Support
  • cURL library
  • .htaccess, mod rewrite rules

Folgende Anbieter erfüllen die Voraussetzungen zum Betreiben eines Onlineshops und sind meinen Erfahrungen nach empfehlenswert:

Welche Onlineshop Software?
Die richtige Onlineshop Software zu finden ist nicht einfach. Es gibt unzählige Anbieter auf dem Markt doch nur wenige bieten gute Shopsysteme. Ich habe hier die meiner Meinung nach besten aufgeführt wobei ich nach kostenlosen Versionen und Bezahlsoftware unterschiede habe.

Die besten Shopsysteme:

  • XT Commerce ↑ (Testsieger cT!, Testsieger Internet Professionell und empfohlen vom Web Selling Magazin)

Die besten kostenlosen Onlineshopping Systeme sind:


Ähnliche Artikel und Erfahrungswerte:

6 Kommentare zu “Schritte zum eigenen Onlineshop

  1. Wir benutzen auch XT:Commerce und es ist nicht schlecht. Für Anfänger ist aber ein fertiger Onlineshop wie die von 1&1 und co sinnvoller denke ich.

    Bei xt: ist halt genial was man alles einstellen kann bzw. was es alles an Plugins für den Onlineshop gibt. Ist halt was für Profis

  2. Man muss halt auch bedenken das man gegebenenfalls später umsteigen muss wenn man einen fertig gehosteten Webshop anlegt und irgendwann merkt das man doch mehr Funktionen braucht wenn der Online-Shop erstmal richtig läuft oder man die Maximalanzahl der Produkte eingestellt hat.

    Das kann dann ganz schön aufwendig sein.

  3. warum muesst ihr alles so kompliziert machen
    einefach eine Homepage mit den Angeboten
    erstellen
    Das entscheidende Problem ist immer die
    Angebote bekannt zu machen

    1. Hallo, da gebe ich dir teilweise recht. Hier ist ziemlich viel auf Einsteiger ausgelegt. Habe auch schon mehrfach darüber nachgedacht es zu ändern und tiefergehende Informationen zu veröffentlichen. Bezüglich dem Bekanntmachen, also dem generieren von Traffic für Onlineshops um die Besucherzahlen zu steigern, kann ich dich aber beruhigen. Da arbeite ich derzeit an einem umfassenden Artikel.

  4. hi Admin,
    da gibt es noch ein weiteres entscheidendes Problem. Die rechtliche Absicherung und das Finanzamt. Ohne Anwalt fuer internationales Handelsrecht kommt der Normalverbraucher dabei nicht zurecht. Man muss auch als online Anbieter ein Gewerbe anmelden. Umsatzsteuervorauszahlung faellt dabei eventuell an. Anmeldung beim Finanzamt mit Zugriff auf dein Konto. Kreditkartenzahlung muss man acceptieren. Rueckgaberecht etc. Ohne Rechtsschutz geht das nicht. Mittlerweile haben sich einige grosse Anwaltskanzleien darauf spezilisiert unnagemeldete Onlineshops kostenpflichtig abzumahnenn und werden von den Staatsanwaelten dabei unterstuetzt.
    Auch die Banken und die Provider wollen prozentual mitverdienen, deshalb gibt es ja ebay, paypal etc. Also, so einfach ist das mit dem schnellen Geldverdienen durch eigenen online Shop nicht. Die rechtlichen und buerokratischen Hindernisse sind gross, deshalb gibt es ja immer weniger kleine Selbststaendige.
    Vielleicht gebt Ihr dazu mal etwas Hilfestellung

  5. der beitrag von mayring ist ja sehr entmutigend. es gibt aber auch anbieter z.b. 1&1 wo dir vieles abgenommen wird.das mit dem finanzamt musst du aber schon selber regeln, wenn du geld verdienst. ob im internet oder woanders.

    grüsse wolfram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Nutzung der Kommentar Funktion erklärst Du dich damit einverstanden, dass die von Dir eingetragenen sowie die von deinen Browser übermittelten Daten auf unserem Server gespeichert werden. Dies ist notwendig, damit wir deinen Kommentar auf unserer Seite anzeigen können.