Wege zum Reichtum – Wie wird man reich? Wie kann ich viel Geld verdienen und kann man überhaupt schnell reich werden?

Der Normalbürger der als Angestellter tätig ist wird niemals reich werden. Doch wie haben es erfolgreiche Menschen geschafft Millionen oder gar Milliarden zu verdienen? Wie kann man reich werden als Normalmensch? Dieser Fragestellung widmen wir uns heute und folgen den Wegen zum Reichtum. Hier erfahrt ihr wie andere Menschen durch sinnvolle Investition reich geworden sind und was man selbst dafür tun muss um viel Geld zu verdienen und sich irgendwann einmal reich nennen zu können. Ein interessantes Thema, denn reich werden und viel Geld verdienen will fast jeder. Wissen wie es geht und was man tun kann um echten Reichtum aufzubauen wissen dagegen nur die wenigsten. Wir zeigen euch Möglichkeiten und Wege zum Erfolg, mit denen andere es geschafft haben viel Geld zu verdienen und letzten Endes sogar reich zu werden.

Das Geheimnis des Erfolgs – Wie man wirklich reich wird

Wer reich werden möchte sollte sich nicht auf einen Gewinn oder ein Erbe verlassen. Dies ist nur den wenigsten vorbehalten. Für alle anderen gilt: Um reich zu werden muss man selbst aktiv werden sowie gezielt und sinnvoll handeln. Vor allem aber muss man Geld investieren. Sinnvolle Investitionen sind der Schlüssel zum Erfolg auf dem Weg zum Reichtum. Das kann jeder erfolgreiche Geschäftsmann bestätigen. Kaum einer der Menschen die reich geworden sind hat dies vorrangig durch eigene Arbeitsleistung erbracht. Die erfolgreichen Menschen haben vielmehr das Geld das bereits verdiente bzw. ihnen zur Verfügung stehende Geld wieder gewinnbringend reinvestiert um es zu vermehren.

Sinnvoll Geld investieren – Reich werden durch Investition

Wer sein Geld für ein paar lausige Zinsen den Banken überlässt tut gutes, allerdings nicht sich selbst sondern den Banken. Es ist definitiv besser sein Geld selbst sinnvoll zu investieren. Dies geht z.B. auf diesen Wegen, vor allem aber in dem man eine eigenen Firma gründet bzw. diese ausbaut. Die Möglichkeiten durch Handel und Vertrieb mit einer eigenen Firma Geld zu verdienen sind groß. Viel größer als im Dienstleistungsbereich. Grund genug weshalb ein jeder mal darüber nachdenken sollte ob er sich nicht Selbsständig machen und zukünftig unternehmerisch handeln sollte. Man braucht dafür auch nicht zwingend Vorkenntnisse oder Unsummen an Kapital. Wichtig ist nur, dass man vorhandenes Geld sinnvoll einsetzt.

Etwa durch einfachen Handel. Man käuft Produkt A günstig ein und verkauft es mit Gewinn weiter. Besonders lukrativ sind Waren mit einem hohen Verkaufspreis und guter Gewinnmarge. Von diesen muss man nur wenige absetzen und erzielt trotzdem einen ordentlichen Gewinn. Vorteile: Man muss nur wenig Geld in Lagerhaltung, Logistik und Versand bzw. die dafür vorgesehenen Mitarbeiter investieren. Im einfachsten Falle reicht hier bereits die eigene Arbeitsleistung und ein eigener Onlineshop bzw. das verkaufen über Auktionshäuser. Ebenfalls gut fürs Geschäft sind Waren die in Massen bzw. großen Stückzahlen pro Abnehmer verkauft werden und möglichst klein sind. Über die Menge der verkauften Artikel kann man auch bei geringerer Gewinnmarge lukrativen Handel betreiben und hält die Lagerkosten aufgrund der kleinen Abmessungen gering. Es gibt viele Beispiele von spezialisierten Onlineshops die auf diese Weise von zu Hause aus geführt werden und teilweise beträchtliche Geldsummen einspielen.

Wer noch mehr bzw. richtig viel Geld verdienen möchte muss lernen wie wichtig es sich nicht mit einfachen Arbeiten aufzuhalten. Als guter Chef sollte man sich vorrangig um die Erschließung neuer Märkte oder die Umsetzung gewinnversprechender Ideen kümmern. Gut ist auch wenn man sich mehrere Standbeine schafft und gleich die nächste Firma gründet, sobald die erste Gewinnbringend läuft. So handeln kann man jedoch nur in dem man andere für sich arbeiten lässt, also Angestellte einstellt. Deren Arbeitsleistung muss einem als Unternehmer mehr Geld einbringen, als man für den Angestellten bezahlen muss. So schafft man es sein Kapital zu mehren und gleichzeitig genügend Zeit zu haben um neue Einkommensquellen zu erschließen. Siehe: Wieso man als Arbeitnehmer nicht reich werden kann weiter unten.

Mit wenig Kapital bzw. ohne eigene Firma zu Reichtum gelangen?

Es muss nicht zwingend eine eigene Firma sein mit der man reich wird. Wer viel Geld verdienen möchte, hat unzählige Möglichkeiten um das vorhandene Kapital sinnvoll zu investieren. Wichtig dabei ist nicht unbedingt wieviel Geld man investiert sondern nur, dass es sich um eine gewinnbringende Investition handelt, man also auf Geschäfte bzw. Anlageformen setzt, die auch wirklich eine Rendite versprechen. Zu nennen sind hier insbesondere Firmenbeteiligungen in Form von Teilhaberschaften (Stille Teilhaberschft) bzw. Aktien, Wertpapiere und andere Anlageformen. Mit diesen Möglichkeiten kann man bereits mit einem Eigenkapital unter 5000 Euro viel Geld verdienen wenn man sich geschickt anstellt.

Der Handel mit Devisen – Über Broker am Forex Trading teilnehmen

Besonders interessant für Anleger die ihr Geld vermehren möchten aber nicht viel Geld investieren können ist Forex Trading, also der Handel mit Devisen. Im Devisenhandel käuft man fremde Währungen auf sobald diese im Wert gefallen sind und verkäuft wieder sobald einem der Gewinn ausreichend erscheint. Da die Länderwährungen vieler Staaten relativ sicher sind ist dies meiner Meinung nach mit bedeutend weniger Risiko verbunden als der Aktienhandel. Außerdem kann man die Schwankungen der Währung gut berechnen bzw. besser vorhersagen als bei Geschäften mit Aktien. Weitere Informationen

Investition in Startups

Die Investition in Startups (Unternehmen in der Gründungsphase) gilt als sehr sinnvoll. Hier kann man auch mit wenig Eigenkapital einsteigen und im Erfolgsfall trotzdem stark profitieren. Wer zum Beispiel in ein kleines Startup mit einer guten Idee 2000 Euro investiert und dafür 10% der Firmenanteile erhält kann davon vielleicht bereits nach kurzer Zeit seinen Lebensunterhalt beziehen, sofern das Unternehmen erfolgreich wird. Und dies auf Lebenszeit.

Warum man als Arbeitnehmer nicht reich wird und wieso Unternehmer gut rechnen können müssen

Wer hingegen nur als Arbeiter tätig ist und am besten noch mit einem Nebenjob versucht sich über Wasser zu halten wird in der Regel niemals reich sein. Wer andere für sich arbeiten lässt kalkuliert mit hohem Gewinn. Ein Angestellter der sagen wir 1000 Euro im Monat verdient, kostet den Arbeitgeber diese 1000 Euro, also das Nettogehalt des Arbeitnehmers zuzüglich den gesetzlichen Abgaben (z.B. Sozialabgaben) und anfallenden Kosten. Gehen wir deshalb von einem Bruttogehalt von 2080 Euro aus die man als Arbeitgeber bezahlen muss. Hinzu kommen dann noch die umgeschlagenen Kosten die der Angestellte verursacht. Je nach Unternehmen bzw. Beschäftigungsfeld kommen da z.B. noch Möbel, Computer, Software, Miete, Strom, Heizkosten und eventuelle Versicherungen als Kostenpunkte hinzu, die man monatlich umschlagen muss. Da sind wir jetzt bei der fiktiven aber ganz und gar nicht unrealistischen Summe von 3000 Euro. Diese Summe muss der Arbeitnehmer durch seine Leistung also mindestens wieder einspielen damit er für das Unternehmen bzw. die Inhaber tragbar ist.

Da man als Unternehmer gewinnorientiert arbeiten muss ist es In der Regel aber so das durch die Arbeitsleistung des Arbeiters noch viel mehr Geld eingenommen wird als er an Kosten verursacht. Diesen Gewinn streicht das Unternehmen bzw. dessen Gesellschafter und Inhaber ein. Ausgehen kann man hier in der Regel vom 1,5 fachen bis 10 fachen der Kosten die ein Arbeitnehmer verursacht. Anhand des obigen Beispiels würde das bedeuten: Pro Monat erhält der Arbeitnehmer seine 1000 Euro Nettogehalt, während das Unternehmen 1500 bis 10.000 Euro monatlich an ihm verdient. Als Angestellter im Berufsleben kann man also schon aus rein logischen Gründen nicht annähernd so reich werden wie wenn man selbst eine Firma gründet oder auf Provisionsbasis arbeitet. In beiden Fällen hängt das Einkommen hauptsächlich von den gemachten Investitionen sowie der eigenen bzw. der Leistung der Mitarbeiter ab ohne das eine übergeordnete Macht (vom Staat einmal abgesehen) einen Teil einbehält.

Reich werden ohne Risiko geht nicht

Sobald man Geld investiert setzt man es in der Regel aufs Spiel. Dessen muss man sich bewusst sein wenn man sein Ziel reich zu werden erreichen möchte. Viel Geld verdienen tun im Endeffekt nur diejenigen, die auch das Risiko eingehen ihr eingesetztes Kapital zu verlieren. Ob man dies möchte oder lieber einem geregelten Job nachgeht muss jeder selbst wissen.


Ähnliche Artikel und Erfahrungswerte:

2 Kommentare zu “Wege zum Reichtum – Wie wird man reich? Wie kann ich viel Geld verdienen und kann man überhaupt schnell reich werden?

  1. Guter Artikel zum Thema reich werden. Hier wird genau beleuchtet warum die meisten Menschen nicht reich werden und wieso man in der Regel nicht schnell reich werden kann. Wer schnell viel Geld verdienen will muss schon echt eine gute Idee haben und zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle sein.

    Ich denke sowieso dass die wenigsten Menschen auf die schnelle reich geworden sind. Meist ist das ein längerer Prozess bei dem es an einer Stelle dann Klick macht und die Umsätze plötzlich richtig ansteigen oder was meint ihr ?

  2. Dem kann ich nur zustimmen. Wie schnell ein Mensch reich wird hängt oftmals von seinem Investitionsverhalten ab und mit welcher Risikobereitschaft er seine Investitionen betreibt. Gerade in Zeiten der Niedrigzinspolitik wie heute, haben es Menschen, die eher die sichere Schiene fahren um ein Vielfaches schwerer Kapital aufzubauen als risikofreudige Anleger. Denn gerade die niedrigen Zinsen lassen keine hohen Renditen erwarten. Vor allem diejenigen, die sehr viel Wissen über jetzige und künftige Marktentwicklungen haben, haben die Möglichkeit sehr schnell reich zu werden. Denn investiert man in Kapitalanlagen wie Aktien oder Zertifikate lassen sich sehr viel höhere Renditen erzielen. Und bei genauem Vorwissen, weiß man wann man das Wertpapier verkaufen muss um kein Minusgeschäft einzufahren. Aber auch Arbeitnehmer, die etwas mehr Risiko eingehen können, müssen sich zwangsläufig nicht nur auf Sparbriefe oder Festgeld- und Tagesgeldkonto verlassen. Denn sie haben die Möglichkeit ihr Kapital in Aktienfonds zu investieren. Dadurch, dass man nicht nur in einzelne Aktien investiert, sondern in mehrere Branchen, kann man das Risiko weitestgehend streuen sowie verringern und es lässt sich eine höhere Rendite erzielen als mit den klassischen Sparkonten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Nutzung der Kommentar Funktion erklärst Du dich damit einverstanden, dass die von Dir eingetragenen sowie die von deinen Browser übermittelten Daten auf unserem Server gespeichert werden. Dies ist notwendig, damit wir deinen Kommentar auf unserer Seite anzeigen können.