Lesenswert:
1. Liste: Möglichkeiten zum online Geld verdienen im Internet
2. Liste: Möglichkeiten zum schnell Geld verdienen im Netz

Wo Backlinks kaufen? Erfahrungen Linkverkauf – Mit Verkauf & Vermietung von Backlinks Geld verdienen

Wer eine Homepage hat die in den Suchmaschinen gelistet ist und Besucher anzieht kann mit dem Verkauf von Links schnell und einfach Geld verdienen. Die Erfahrung hat gezeigt das im Linkhandel reguläre Preise für Backlinks zu anderen Webseiten im Durschschnitt bei ca. 10-30 Euro pro Monat liegen. Das heisst wer auf seiner Internetseite mehrere Linkplätze vermietet kann schnell über 100 Euro im Monat zusätzlich verdienen. Wenn die eigene Internetseite gut in den Suchmaschinen vertreten ist auch eine ganze Menge mehr.

Einige Webmaster haben mir aus ihren Erfahrungen mit dem Linkhandel berichtet das Sie mit nur einem vermietetem Link teilweise über 100 Euro im Monat verdienen. Dafür muss man aber erfahrungsgemäß auch eine gute Webseite besitzen.

Warum kaufen oder mieten Leute Backlinks?

Der Hintergrund des Linkkaufs bzw. des anmieten von Backlinks ist folgender: Google bewertet Seiten die viele gute Backlinks haben aus Erfahrung besser als Seiten mit wenigen Backlinks bzw. schlechten Backlinks. Da viele Webmaster Ihre Seite gerne weit oben bei Google sehen möchten gibt es viele Betreiber von Internetseiten oder von diesen angestelle Seo-Agenturen die Backlinks einkaufen um eine Seite besser bei Google zu positionieren.

Links mieten oder verkaufen strafbar?

Das ganze hat allerdings auch eine Schattenseite. Es ist zwar nicht illegal aber die wichtigste Suchmaschine Google sieht gekaufte Links gar nicht gern und straft immer mal wieder Webseiten ab die Links kaufen bzw. verkaufen. Das ist auch der Grund warum wir abgesehen von gekennzeichneten Anzeigen und Advertorials (mit nofollow Links) weder Backlinks vermieten noch anmieten. Auch wenn die Chance beim Linkverkauf erwischt zu werden eher gering ist, sollte man sich im klaren sein, dass man unter Umständen für eine gewisse Zeit aus den Suchergebnissen bei Google verbannt werden kann. Eine durchaus schmerzliche Erfahrung für Webmaster.

Für Leute die kein Risiko eingehen möchten empfiehlt es sich daher spezielle Projekte für die Linkvermietung zu erstellen. So kann man mit wenigen Stunden Arbeit ansehnliche Einkünfte erzielen. Wie man das ganze ohne viel Aufwand durchführen kann erklären wir euch weiter unten in einer Schritt für Schritt Anleitung.

 

Mit dem Verkauf bzw. der Vermietung von Links Geld verdienen kann man bei diesen Anbietern ebenso wie Links kaufen um die eigene Webseite zu pushen:

 
Platz Anbieter Besonderheit Weitere Informationen
-> Zur Anmeldung
1. Platz Rankseller Eine der größten Plattformen für den An- und Verkauf von Links bzw. deren Vermietung. Zu Rankseller
2. Platz Ranksider Ebenfalls viel genutzte Plattform zur Linkmiete / Linkkauf. Viele haben hier gute Erfahrungen gemacht Zu Ranksider
3. Platz Backlinkseller Deutsche Plattform für den An- und Verkauf von Backlinks Zu Backlinkseller
4. Platz Everlinks Hat sich auf Dauerhafte Backlinks mit Einmalzahlung spezialisiert die nicht angemietet werden müssen. Zu Everlinks ↑ Aktuell keine Neuanmeldung möglich

 

In wenigen Schritten Geld verdienen mit Hyperlinks

1. Man registriert einen Domainnamen oder nutzt einen Homepagebaukasten. Wichtig ist das man eine sogenannte Toplevel Domain (z.B. .de .com) registriert. Subdomains lassen sich in diesem Geschäftsfeld nicht vermarkten. Die besten und günstigsten Anbieter für Domains findet ihr hier ->

2. Man erstellt eine einfache Internetseite oder nutzt eine Homepagevorlage. Jetzt fängt man an Themenrelevante Texte zu schreiben. Sinnvolle Themen für den Linkverkauf sind z.B. Gesundheit, Wellness, Finanzprodukte, Versicherungen, Kredite, Energieversorgung, Haustiere, Mode und Co. oder auch Seiten die Testberichte und Produktreviews anbieten. Wichtig ist das man die Texte selbst verfasst und nicht von anderen Internetseiten kopiert.

3. Man beginnt mit dem sogenannten Backlinkaufbau. Dabei versucht man auf anderen Webseiten Links unterzubringen die auf die eigene Domain verweisen. Das geht z.B. über Kommentare in Blogs, Beiträge in Foren, dem erstellen von Profilen in Social Media Portalen oder in dem man Artikel für Artikelverzeichnisse schreibt. Auch der Eintrag in Webkataloge macht Sinn.

4. Man sollte mindestens ein bis zwei Monate Wartezeit zwischen Schritt 3 und der Monetarisierung des Linkverkaufprojektes einplanen. Diese Zeit wird benötigt damit Suchmaschinen Ihre Webseiten finden und der Pagerank steigt. Ab einem Pagerank von 1 kann man mit dem Linkhandel beginnen. Ab einem Pagerank von 2 beginnt die Linkvermietung lukrativ zu werden und bei höherem Pagerank lassen sich dann wirklich gute Einnahmen erzielen. Es empfiehlt sich die Wartezeit nicht ungenutzt verstreichen zu lassen. Stattdessen sollte man die Schritte 1-3 wiederholen in dem man neue Projekte aufbaut.

5. Jetzt beginnt das Geld verdienen durch die Vermietung von Links. Am einfachsten ist es wenn man sich einen Account bei einer Verkaufsplattform für Links anmeldet. Hier stellt man seine zu vermietenden Linkplätze ein. Schreibt ein paar Informationen über die Seite und legt einen Linkpreis fest. Andere interessierte Webmastern haben dann die Möglichkeit die Linkplätze zu kaufen bzw. zu mieten. Eine andere Möglichkeit aus den freien Linkplätzen Geld zu verdienen besteht darin andere Webmaster mit themenrelevanten Internetseiten per E-Mail zu kontaktieren und diesen die freien Links anzubieten.

 

Fazit bezüglich dem Kauf von Links oder deren Verkauf:

Mit gemieteten oder gekauften Links kann man ein Webprojekt nach oben bringen. Bei den oben genannten Anbietern könnt ihr sowohl Backlinks kaufen als auch verkaufen. Wer das ganze testen möchte kann sich dort kostenlos anmelden und die Angebote von Publishern (Linkverkäufern) und Advertisern (Linkkäufern) ansehen bzw. selbst welche zum Test einstellen.

Wer damit Geld verdienen möchte und bereits eine Homepage besitzt sowie das Risiko eingehen möchte, kann direkt und ohne großen Mehraufwand damit beginnen durch die Vermietung von Links bzw. dem Verkauf von Backlinks Geld zu verdienen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte erstellt ein Extra Projekt nur für den Linkverkauf oder lässt es lieber ganz bleiben.

Ich selbst habe keine Erfahrungen im Verkauf von Backlinks bzw. deren Vermietung. Ich habe noch nie einen Link verkauft oder gekauft und werde es auch dabei belassen. Eine persönliche Bewertung kann ich daher nicht abgeben.

Fakt ist aber das es immer noch funktioniert!

Monatlich Geld verdienen mit dem Verkauf bzw. der Vermietung von Linkplätzen


Ähnliche Artikel und Erfahrungswerte:

2 Meinungen zu “Wo Backlinks kaufen? Erfahrungen Linkverkauf – Mit Verkauf & Vermietung von Backlinks Geld verdienen”

    1. Das lohnt sich schon. Durschschnittliche Linkmieten belaufen sich zwischen 10 und 200 Euro im Monat. Eine Seite von der man Links für 200 Euro vermieten kann stampft man natürlich nicht mal eben so aus dem Boden aber wie gesagt, die Preise sind nicht unrealistisch. Es hängt nur von der Stärke der Seite ab. Mir ist das ganze selbst zwar zu aufwendig bzw. auch zu unsicher wegen möglicher Google Strafen aber ich kenne einige Leute die nur durch Linkaufbau und Linkvermietung mehr Geld verdienen als ein deutscher Facharbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.